Christoph Ernst

Ein Klick aufs Bild führt zur eigenen Homepage

1958 in Hamburg geboren, studierte in Hamburg und New York Geschichte. Später arbeitete er als Kulturmanager, Journalist und Dozent. Nach längerem Berlinabstecher kehrte er in seine Vaterstadt zurück und lebt heute in Hamburg und Klein Zecher.

Neben Sachbuchtexten hat er Kurzgeschichten und mehrere Krimis veröffentlicht. Zuletzt erschien im September 2009 seine Bearbeitung des Tatorts „Strahlende Zukunft“ bei Emons. März 2010 brachte der NDR seinen Krimi „Kein Tag für Helden“ als zweiteiliges Hörspiel. Es folgten die Romane: "Bangkok ist selten kühl", "Ansverus Fluch" und der Noir Krimi "Zahltag".

Im März 2018 erschien sein Thriller "Mareks Liste" im Leda-Verlag.

 

Mehr zu Christoph unter www.blutiger-ernst.com.

 

Veröffentlichungen

Mareks Liste

"Wenn du da bist, geh ran, Mensch! Sieht aus, als koche die Sache von damals wieder hoch. Kürzlich ist ein junger Kollege über Bilder von Marek gestolpert. Gestern Nacht hat man ihn überfahren. Vor der Haustür. Keine Zeugen. Heute früh höre ich, dass seine zwei Informanten auch tot sind. Ein Infarkt, ein Suizid in der Badewanne. Wie damals bei Barschel. Das riecht nach Profis ..."

 

Christoph Ernsts neuer Roman verbindet literarische Pulp-Fiction mit Elementen eines Politthrillers und einem Sittengemälde Berlins in der frühen Nach-Wende-Ära.

 

Umfang: 320 Seiten · Einband: Kartoniert/Broschiert

Erschienen im Leda Verlag, Bestellnummer: 8064404

ISBN-13: 9783864122101

Zahltag

Du zahlst im Leben für alles. Früher oder später kassierst du die Rechnung. Dass du bankrott bist, merkst du spätestens, wenn du von der zweiten Unschuld träumst…”

 

Alex will eigentlich nur in Frieden leben. Aber er ist ein Mann mit Vergangenheit.

Eines Tages erscheint ein alter Bekannter bei ihm und erinnert ihn an eine offene Rechnung. Alex soll noch einen Job für ihn erledigen, dann sind sie quitt.

Doch plötzlich taucht die mysteriöse Katarina wieder auf, der er einst von Andalusien bis Südfrankreich gefolgt ist. Sie zerrt Alex in einen Strudel aus Leidenschaft, Hass und Intrige, aus dem es kein Entrinnen gibt.

 

Erschienen im Hallenberger Verlag, ISBN: 978-3-95764-219-6

Ansverus Fluch

Der lange Schatten des Märtyrers

 

Privatermittler Jacob Fabian hat mit Märtyrern sonst wenig am Hut, doch als man Georg Fiedler des Mordes verdächtigt, landet er mitten in den Wirren der Slawenmission. Denn das Opfer ist genau dort aufgetaucht, wo Fiedler kurz zuvor die mumifizierte Leiche einer jungen Slawin entdeckt hat. Die Frau kam vor fast 1000 Jahren um, zur selben Zeit wie Ratzeburgs Heiliger Ansverus, der 1066 gesteinigt wurde.

Fabian dämmert, dass Fiedlers Fund die Tat ausgelöst hat. Zusammen mit einem klugen Pfarrer gräbt er sich durch Geschichten über Mönche und Slawen. So stößt er auf die »Ansverus-Bruderschaft«, einen Geheimbund, der einst Angst und Schrecken verbreitet haben soll.

Die Dinge überstürzen sich, als er erfährt, dass die Bruderschaft noch nach dem Krieg Nazi-Verbrecher aus Deutschland hinaus geschafft hat. Mit einem Mal tun sich tödliche Verstrickungen bis in die Gegenwart auf.

 

Erschienen im Leda Verlag, ISBN 978-3-86412-093-0

Dunkle Schatten

Berlin, Anfang der 1990er Jahre: In den Wirren nach der Wende reist Käthe Hirsch erstmals wieder nach Berlin. 55 Jahre zuvor haben die Nazis sie und ihre Eltern zur Flucht nach New York gezwungen. Nun fordert sie das zwangsarisierte Haus ihres Vaters zurück. Kurz darauf liegt sie tot auf den Gleisen unter dem Mahnmal an der Putlitzbrücke. Die Polizei spricht von Selbstmord. Käthes Großnichte Maja glaubt nicht daran und versucht, die letzten Tage im Leben der Toten zu rekonstruieren. Sie lernt Freunde und einstige Weggefährten ihrer Großtante kennen. Ihre Recherche wird zu einer Zeitreise zurück in die dunkelste Ära deutscher Geschichte.

 

»Dunkle Schatten« ist ein eindringliches Kriminal­drama und eine Liebeserklärung an Berlin.

 

Erschienen im Pendragon Verlag, 368 Seiten, PB, Euro 13,99, 

SBN: 978-3-86532-342-2

Auch als eBook erhältlich

Bangkok ist selten kühl

Inhalt: Privatermittler Fabian wird vom Hamburger Anwalt Dr. Becker beauftragt, den Schwiegersohn eines renomierten Tierarztes in Bangkok ausfindig zu machen. Tage zuvor war dieser aus einer deutschen Privatklinik entflohen und nach Thailand geflogen.

 

Als Fabian den Gesuchten in Bangkok findet, ist sein Auftrag eigentlich erledigt. Doch er merkt, dass ein Killer auf den Mann angesetzt ist ist, und er begreift, dass man ihm den wahren Zweck der Reise seiner Reise verschleiert hat... Fabian beschließt, die Hintergründe auf eigene Faust zu ermitteln.

Lesungen

Jussi skandinavisches Krimi-Café

Schauplatz der zweiten internationalen Weltpremiere von meiner Pulp-Fiction Hommage an Daniel Mainwaring und Jacques Tourneur, die Euch vom verträumten Dassow am Priwall über Berlin an der Spree und Zahara de los Atunes bis nach Aix en Provence und Marseille zurück auf das harte Pflaster des Hamburger Kiez’ entführt. Unterwegs wird geliebt, gelogen und gemordet, dass die Balken Reißaus nehmen, aber die zauberhafte Gastgeberin sorgt nicht nur für gediegene nordeuropäische Literaturabgründe, sondern auch wahlweise Kalt- oder Warmgetränke.

Zeitiges Erscheinen sichert den einen oder anderen Sitzplatz.

Und ja, auf Wunsch wird auch von Hand signiert.

Also, hoffentlich sehen wir uns am Freitag, dem 8. Dezember 2017 um 19:30 Uhr.

 

Euer

Christoph

 

Jussi - Mein skandinavisches Krimi-Buch-Café

Lehmweg 35 - Ecke Löwenstraße· 20251 Hamburg (U-Hoheluft)

Krimilesung mit Christoph Ernst

Mittwoch, 8. November 18:00 Uhr

in der Asklepiosklinik Altona

 

Der Krimiautor Christoph Ernst liest aus seinem Roman „Fette Herzen“: Nach dem Unfalltod eines Arztes stolpert Privatermittler Jacob Fabian über üble Intrigen im Kardiologen-Milieu. Vordergründig geht es zunächst nur um finstere Zustände in der scheinbar sterilen Welt des Herzzentrums Hitzacker, doch schon bald findet der Ermittler sich selbst als Marionette in einem ganz anderen Spiel wieder. Aus dem vermeintlichen Routinefall wird ein dramatischer Wettlauf auf Leben und Tod, bei dem auch er alles zu verlieren droht…

 

Christoph Ernst schreibt Kriminalromane, Hörspiele und Kurzgeschichten. Er liebt Film noir. Heute liest er aus seinem zweiten hart gesottenen Heimatroman vor. Anschließend gibt es noch Auszüge aus seiner gerade erschienen Novelle „Zahltag“.

 

 

eBooks im Focus -

Ein Interview mit dem bekannten Schriftsteller Christoph Ernst

 

Klein Zecher/Hamburg -

Er hat die Welt gesehen, in anderen Kulturen gelebt und sich einen engagierten und kritischen Blick auf politische und gesell­schaft­liche Ereignisse bewahrt. Als Schriftsteller, Dozent und Dramaturg machte er sich Namen. Die Rede ist von Autor Christoph Ernst. Der in Hamburg und Klein Zecher lebende 56-Jährige ist seit fünf Jahren Sprecher des Literatur­beirats der Stiftung Herzogtum Lauenburg.

Rzkultur (Das Kulturportal der Stiftung Herzogtum Lauenburg): Elektronische Medien nehmen auch im Literatur­betrieb einen immer größer werdenden Rahmen ein. Sie stellen jetzt aktuell ein E-Book vor. Was erwartet die Leser?

Chr. Ernst:“Literatur ist an Schrift gebunden, nicht unbedingt an Papier. Besonders im Genre Unterhaltung sind elektronische Bücher im Kommen. Doch auch dort spielt Qualität die entscheidende Rolle. Es gibt zig Texte, die ohne jedes Lektorat ins Netz gestellt werden. Genau so lesen sie sich auch. Für den Autor hat ein Verlag drei zentrale Aufgaben: Die Durchsicht des Texts, die optimale Präsentation und bestmögliche Platzierung. Das gilt für E-Books genauso wie für Printmedien, wobei die Vermark­tungs­struk­turen andere sind: Die Leserschaft ist jünger, Rezensionen finden nicht in Zeitungen, sondern in Blogs statt. Sebastian Hallenberger hat vor einigen Jahren einen Verlag für elektronische Bücher gegründet. Er weiß, was Autoren von Verlegern erwarten und nimmt ihnen ab, Energie auf Selbst­vermarktung in sozialen Medien zu verschwenden.
Als er auf mich zukam und mir vorschlug, „Bangkok ist selten kühl“ wieder heraus­zubringen, habe ich mich gefreut. Hallenberger Media hat ein breit gefächertes Angebot hochwertiger Texte unter­schied­lichster Genres, von Sachbuch-Titeln über Liebesromane bis hin zu Krimis, Thrillern und Klassikern, die weltweit in E-Books-Stores verfügbar sind und auf diversen Social Media Plattformen begleitet werden. So bin ich in guter Nachbarschaft und halbwegs präsent, ohne ständig auf Facebook herumturnen zu müssen.
"Bangkok ist selten kühl“, der Roman, der jetzt bei ihm erscheint, kam als Druckware Ende des letzten Jahrtausends heraus. Es ist der erste Roman der Jacob Fabian Reihe. Spielorte sind Hamburg und Thailand - mit einem Abstecher ins Goldene Dreieck. Also einigermaßen exotisch und bunt. Als ich an dem Buch arbeitete, zahlte man noch in D-Mark. Die Recherchereise fand 1996 statt. Es ist mithin fast schon historisches Material, aber trotzdem oder gerade deshalb schlafen einem beim Lesen nicht die Füße ein.“

Ein Klick aufs Bild führt zum vollständigen Interview mit Christoph Ernst
Gunter Gerlach und Christoph Ernst

VHS-Kurse

Auch in der Saison 2018/19  helfen Hilkka Zebothsen und Christoph Ernst ambitionierten Autoren bei der Geburt ihrer literarischen Babies:

 

Spannend schreiben

Kursnummer: 0562NNN01

06.11.18 - 18.12.18, 7 Termine

Di. 19:15 - 21:30, 21 UStd.

bei Christoph Ernst

 

Abenteuer Schreibwerkstatt: Geschichten erzählen mit der Heldenreise

Kursnummer: 0555NNN01

19.01.19 - 20.01.19, 2 Termine

Sa. 11:00 - 18:00,

So. 11:00 - 17:00, 16 UStd.

bei Hilkka Zebothsen

 

Jeweils im

VHS-Zentrum Nord , Poppenhusenstraße 12,

22305 Hamburg
 

Tel.: 040 427312020

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Müller

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite Privat.